Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und unseren Service fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Nähere Informationen zu Cookies und deren Deaktivierung erhalten Sie in unserer Datenschutzrichtlinie Mehr erfahren

Weingut Tement

NEUES

19.11.2012
20 Jahre Sauvignon Blanc "Steirische Klassik"

20 Jahre - Tement Sauvignon Blanc Klassik

 Von wenigen Quadratmeter (5% von 2 ha) ist die Abbaufläche am Betrieb bis heute auf 60% von mehr als 60 ha  gewachsen. Von 1982 auf 1983 stellte Manfred von der Bezeichnung Muskat Silvaner auf Sauvignon Blanc am Etikett um. 1992 wurde statt Kabinett oder Qualitätswein für die klassisch ausgebauten Sauvignons der Begriff Klassik eingeführt, gleichzeitig auch die Gruppe STK offiziell gemacht. Somit sind nun 20 Jahre vom Tement Sauvignon Klassik am Markt. Zum Vergleich: 1976 wurden erst je 600 Liter Sauvignon Blanc und Muskateller produziert. Der Sauvignon Blanc ist heute am Weingut Tement mit 90-95% Eigentrauben der wichtigste Wein, ein Cuvée aus allen Lagen, die meist sehr kalkhältig sind. Geerntet wird in der Regel im Bereich von 17- 19° KMW, der durchschnittliche Alkoholwert liegt bei etwa 12,5 Vol.%.

 Zur Probe:

Die Verkostung der Weine über eine lange Zeitspanne hat das Reifepotenzial der Rebsorte allgemein und des Sauvignon Klassik des Hauses Tement im speziellen eindrucksvoll unter Beweis gestellt. Gerade die gereifteren Weine spielen die Vorzüge der Sorte voll aus. Feine Würze in Kombination mit reifer Frucht und frischer Struktur bietet ein harmonisches Trinkerlebnis.

Der Sauvignon Blanc Klassik von Tement ist keinesfalls ein Wein, der bereits in seinen ersten Lebensjahren getrunken werden muss. Im Gegenteil. Gibt man ihm etwas Zeit, dann kann er seine Facetten voll entfalten, die Phase erreicht er, abhängig von der Güte des Jahrgangs, nach drei bis fünf Jahren. Natürlich reicht seine Lebensspanne weit darüber hinaus, wie die Degustation der älteren Jahrgänge bewiesen hat.

 Fazit:

 Wo Tement Sauvignon Blanc Klassik draufsteht, ist auch ein echter Klassiker drin.

 

Jahrgang 2011

Helles Grüngelb. Feine Stachelbeernuancen, zart grasiger Touch, zitroniger Ton, rauchig, ein Hauch von Grapefruit, attraktives Bukett. Saftig, mittlere Komplexität, feiner Touch von Limetten, grüner Apfel im Abgang, mineralisch, bleibt gut haften, zarte gelbe Fruchtsüße im Abgang.

92/100 Punkte

Jahrgang 2010

Helles Grüngelb.  Feine Nuancen von weißen Blüten, ein Hauch von Johannisbeeren, dezent mit Grapefruit und Stachelbeeren unterlegt, etwas grasig. Rassig, zart vegetaler Touch von Brennnessel, mittlere Komplexität, gute Mineralik, zitroniger Touch, ein Hauch von Steinobst im Nachhall.

91/100 Punkte

Jahrgang 2009

Helles Grüngelb. Rauchig-blättrig, dezente reduktive Nuancen, ein Hauch von rosa Grapefruit, frische Mandarinenzesten, rote Paprikazesten klingen an. Mittlerer Körper, wirkt im Kern etwas weicher, weißer Apfeltouch, mineralisch, rund und zugänglich, ein eleganter Speisenbegleiter, gut herangereift.

91/100 Punkte

Jahrgang 2008

Helles Grüngelb. Noch sehr intensive Primärfrucht, feine weiße Blütenaromen, ein Hauch von Mandarinen, zart nach Litschi. Saftig, sehr elegant, ausgewogen, mineralisch, von einer balancierten Säure getragen, feine Extraktsüße im Abgang, rotbeerige Nuancen im Nachhall, zarte gelbe Paprikanote im Rückgeschmack.

92/100 Punkte

Jahrgang 2002

Mittleres Grüngelb. Zart vegetal, ein Hauch von Mandarinenzesten, verhaltenes Bukett, zarte Kaffeenoten vom warmen Jahrgang. Mittlere Komplexität, zart nach Steinobst, etwas Vanille, dezente Pfirsichanklänge,  Noten von Karamell im Nachhall, mittlere Länge.

88/100 Punkte

Jahrgang 2000

Mittleres Grüngelb. Feiner Hauch von Petrol, kandierte Orangenzesten, gelbe Tropenfrucht unterlegt. Saftig, wirkt kraftvoll, mittlere Komplexität, gelbe Fruchtanklänge, zart nach Ananas und Mandarinen, dezente Säurestruktur, wirkt bereits etwas müde, roter Paprika im Finish.

90/100 Punkte

Jahrgang 1997

Mittleres Grüngelb. Feiner Hauch von Stachelbeeren und einem Hauch von Litschi, eine gelbe Paparikaschoten, zarte Blütenaromen, zitroniger Touch.  Saftig, elegant, weiße Steinobstanklänge, seidige Textur, finessenreicher Säurebogen, zitronige Nuancen, noch sehr lebendig, mineralischer Nachhall.

Punkte 92/100

Jahrgang 1996

Mittleres Grüngelb. Zart vegetal unterlegte gelbe Tropenfruchtaromen, Paprikaschoten, Litschi, ein Hauch von Estragon, ein Hauch von Orangenmarmelade. Mittlere Komplexität, weiße Frucht, markante Säurestruktur, leichtfüssig, dezente Mineralik, noch immer gut zu trinken. Für ein schwaches Jahr eine tolle Leistung.

 Punkte 90/100

Jahrgang 1993

Mittleres Grüngelb.  Feinwürzig unterlegte Grapefruitzesten, gelbe Steinobstanklänge, etwas Mandarine, rauchige Mineralik. Saftig, elegant, wirkt durchaus kraftvoll, seidige Textur, angenehme Extraktsüße im Nachhall, ein geschmeidiger Wein mit einer guten Länge, kandierte Orangen im Nachhall, nach wie vor perfekt zu trinken.

Punkte 92+/100

Jahrgang 1992

Mittleres Gelbgrün. Gelbe Fruchtanklänge, eher verhalten, zarte gelbe Paprikanoten, rauchige Nuancen, Pfirsichfrucht. Kraftvoll, reife Aromatik, wirkt bereits eher wie ein Lagenwein, stoffig und extraktsüß, feine gelbe Nuancen, fast cremig wirkend, mineralisch und gut anhaltend, ein Hauch von Orangen im Nachhall, macht eine gute Entwicklung im Glas.

92/100 Punkte

Jahrgang 1988

11.7% helles Gelbgold. Feine Orangenmarmelade, ein Hauch von Petrol,  Stachelbeeren und Litschi, zitroniger Touch.  Mittlere Komplexität, feine gelbe Frucht, leichtgewichtig, frisch, angenehmer Grapefruittouch im Nachhall, mineralisch-zitroniger im Nachhall.

89/100 Punkte

Jahrgang 1978

Mittleres Gelbgold. Ein Hauch von Quittengelée, feine Nuancen von gelber Birne, feine Kräuterwürze, facettenreich. Saftig, gute Komplexität, stoffige gelbe Frucht, rund und geschmeidig, elegant, zarte Restsüße im Abgang, bleibt gut haften, harmonisch gereift, feine Honignoten im Nachhall, ein Wein mit einigem Charme, sehr gut erhalten.

88/100 Punkte

Peter Moser, 24. 10. 2012, Rest. Eckel – 1190 Wien

Zurück